Schlafen.


Ich habe hier, vor längerer Zeit, schon eine Anleitung zu korrektem Gummibärenessen veröffentlicht von deren Allgemeingültigkeit ich ungemein überzeugt bin und ich gehe davon aus, dass besagter Artikel von damals, als nicht weniger als enormen Dienst an der Menschheit und ihrer Glücklichwerdung bezeichnet werden kann. Ein Punkt der beinah ebenso erheblich zu höherer Lebensqualität beitragen kann, wie korrektes Gummibärenessen, ist richtiges Schlafen. Seit ich nachts wieder in den in einen Zustand zu verfallen vermag, der auch tatsächlich der Bezeichnung „Schlaf“ würdig ist, lohnen sich auch die so zwingend notwendigen Vorkehrungen und eingespielten Abläufe wieder. Vorkehrungen und Abläufe, die ihre Wirkung praktisch nie verfehlen und von deren allgemeinen Wirksamkeit ich ebenso überzeugt bin, wie von der Richtigkeit meiner Gummibärenessstrategie. Es ist alles so einfach, wenn Herr G. sich diesbezüglich nicht gänzlich verweigern würde, müsste auch er schon längst nicht mehr über Einschlafprobleme und/oder Schlaflosigkeit klagen:

 

-       Raumtemperatur auf <16° setzen

-       Fenster so offen als möglich halten

-       Eine Daunen- und eine schwerere Decke beschaffen

-       Ein möglichst flexibles, festes, nicht zu flaches Kissen beschaffen

-       Bettwäsche mit dem Lieblingswaschmittel waschen

-       Die Daunendecke(n) vor dem Schlafengehen, am Fussteil haltend, schütteln, Daunendeckeninnhalt soll sich möglichst im Kopfbereich befinden

-       Das Betreten, Befühlen, ja, sogar das Anschauen der frisch aufgeschüttelten Bettdecke(n) durch andere Personen unter restriktive Strafen setzen

-       Sollten die frisch aufgeschüttelten Bettdecken, insbesondere der Kopfteil, in irgendeiner Form von anderen Personen nachträglich kontaminiert worden sein, und sei es auch nur durch ein versehendliches Abstützen, wird die Decke wiederholt in oben beschriebener Weise ausgeschüttelt

-       Niemals in einen angewärmten Betteil legen, sollte das ganze Bett aufgewärmt worden sein, gilt es einen Bereich abzustecken, ein Beliegungsverbot auszusprechen und auf Auskühlung zu warten

-       Eigenen Schlafbereich durch Still- und andere Kissen abgrenzen Eindringlinge rigoros ausschaffen

-       Ist für annehmbare äussere Umstände gesorgt, hinlegen, gestreckt, auf dem Bauch

-       Decke bis über den Kopf hochziehen, sämtliche ausstehenden Ränder unter dem Körper verstauen, nur die Nase liegt frei

-       Kopf ablegen, nach Möglichkeit, und wenn dabei nicht von Partner angestarrt, vom Kleinkind wegblickend, da, wenn nachts Weckung durch Quenegelei erfolgt, der Kopf dem Kleinkind zugewandt werden und so weitergeschlafen werden muss. So wird für gleich mässige Verlegung des Gesichts gesorgt.

-       Augen schliessen, Augenliderfilm betrachten

-       Einschlafen

 

Herr G. schläft noch immer nicht. Das liegt an seiner unmotivierten Daunendeckenschütteltaktik.

About these ads

15 Kommentare

Eingeordnet unter Neulich

15 Antworten zu “Schlafen.

  1. Hahaha!

    Genau so schlafe ich. Nur nicht auf dem Bauch, sondern auf der Seite. Aber sonst, komplett identisch. Mit allem drum und dran.

  2. jpr

    Das wird aber arg aufwaendig fuer Sie – wenn Sie dann doch (gemaess Punkt 7) unser aller Daunendecken als einzige anfassen duerfen. Darf ich dann bereits im Voraus Bedarf anmelden?

    • Oh, wohl wahr, das wäre etwas anstrengend, jedenfalls wenn Sie nicht allesamt um 17:00 Uhr zu Bett gehen und in unserem Garten schlafen. Ich habe die Formulierung etwas angepasst.

  3. Barbapapa

    Weil ich das Gleichgewicht auf meinem Kugelbauch nicht mehr halten kann, gelingt mir das Schlafen auf dem Bauch leider nicht mehr.

  4. Tut mir leid aber das stimmt so nicht ganz. Entscheidend ist, dass zusätzlich auf der Bettdecke eine dünne Decke liegt, die unten um die Hauptdecke eingeschlagen wird, so dass keinesfalls ein Teil des Fuss unten aus der Decke rausschlüpfen kann!

  5. Ich empfehle eine Woche 14 Stunden pro Tag auf dem Bau arbeiten,
    dann wirst du garantiert schlafen können auch ohne einschlafritual

  6. mammasusanna solo in letto grande!

    Es lohnt sich auch, eine so grosse Schlafstatt zu haben (in unserem Fall 1x Futon, 1.60 und 1 Matratze auf Rost 1.20, nebeneinander), damit alle Familienmitglieder genügend Platz haben, resp. dass ich genügend Platz habe und mir ja niemand zu nahe kommt! (Ausser der J-zelibum, noch ist er klein und herzig!)

  7. Ich bin sehr beruhigt, dass ich nicht als einzige darüber nachdenke, beim Einschlafen vom Baby wegzublicken (wahlweise: sich auf die abgewandte Seite zu drehen), weil man nur so sich schön gleichverteilt flachliegt, sobald sie wach werden. Sehr schön. Wirklich.

Kommentariat:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s