Unnötige Anschaffungen 2009


Wickeltisch: Ypsilönchen wurde genau ein paar Dutzend Mal AUF dem Tisch gewickelt, da weder ich noch Ypsilönchenpapa es jedoch schaffen an alles zu denken BEVOR Ypsilönchen ausgekleidet auf dem Wickeltisch liegt, sie nicht alleine da liegen gelassen werden darf und es etwas umständlich ist das Kind Pieselspuren hinterlassen nackt durch die Wohnung zu schleppen, während Benötigtes zusammen gesucht wird und es etwas zu wachmaschinebemühend ist (die Ärmste braucht auch ihre Ruhe) das Bettzeug nach nackiger Ypsilönchenzwischenlagerung auf dem Bett fünf Mal am Tag zu wechseln, wickeln wir das Töchterchen am Boden, denn wenn sich nicht grad die Erde auf tut fällt sie von da nirgends hin auch wenn wir wirr durch die Wohnung eilend holen was zur Grundreinigung benötigt.

Joggingschuhe: Vor Ypsilönchens Geburt wäre ich niemals auf die Idee gekommen mich in unmöglich hässliche Schuhe und Trainingsanzug zu stürzen, um mich nach Draussen zu begeben und zu laufen. Nach Ypsilönchens Geburt und nachdem sich herausgestellt hat, dass was ich für Ypsilönchens übersehenen Zwilling hielt normale Nachschwangerschaftswampe ist, kam ich auf die Idee (sauteure nicht ganz billige) Joggingschuhe zu kaufen, was ich umgehend tat. Dabei blieb es.

Wunderbar warme Winterstiefel: Nicht unnötigerweise aber zum falschen Zeitpunkt habe ich diesen Kauf getätigt, Ende Schwangerschaft, mit Füssen elefantösen Ausmasses, darum Nummern zu gross, kaum mehr getragen da Frühling, nunmehr nur mit sechzehn Paar Wollsocken tragbar um nicht bodenhaftend schlurfen zu müssen damit nicht der Anschein erweckt wird ich wolle ständig und einigermassen plump Ach,ichbinAschenputtel,Prinz,bringmirmeinenSchuhwieder-Nummern abziehen.

Standmixer mit Äiskröscher: Einmal gebraucht, einmal ob seiner Unzulänglichkeit enerviert. Da wurde nur gemixert und geäiskröschert, wenn das Ding während der Mixerei und Äiskröscherei zusätzlich noch kräftig geschüttelt wurde. Nebst der Tatsache, dass mir dabei schlecht wurde und ich wochenlangen Muskelkater hatte, war hauptsächlich der ohrenbetäubende Lärm und die daraus resultierende Schwerhörigkeit problematisch und Beinahscheidungsgrund, nach dem ich mir ein Fruchtpüree und einen Äiskröschkakau zubereitet hatte: (Lieblingsschwangerschaftsgetränk-ernährung und, da am liebsten mit viel Sahne, Joggingschuhkaufgrund):
Ypsilönchenpapa: Oh, ich habe eine Zweitfrau in Kamerun. (eigentlich: Oh, ich sehe einen Äiskakau in Entstehung.)
Frau Gminggmangg: …
Ypsilönchenpapa: Es stimmt, mit vier Söhnen! (eigentlich: Bestimmt mit viel Sahne!)
Frau Gminggmangg: Ich bin im achten Monat schwanger, du Wüstling!
Ypsilönchenpapa: Ich zieh zu ihr, damit will ich sagen, dass du zu dick bist, falls du nicht verstanden hast. (eigentlich: ??? (frauschwangerundsensibeldrumvorsichtigerweise) Verzeih mir, damit will ich nicht sagen, dass du zu dick bist, falls du mich so verstanden hast.)
Um sie zu beruhigen ist zu erwähnen, dass sich die Missverständnisse im weiteren Gesprächsverlauf geklärt und die Gminggmanggs sich ausgesöhnt haben.

Ein Buch von Martin Suter: Das erklärt sich ja wohl von selber.

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Neulich

4 Antworten zu “Unnötige Anschaffungen 2009

  1. andreasieger

    liebe frau gminggmangg
    da gaebe es bei mir auch so einiges, wie kurzaermlige t shirts, leichte sommerbluse, nichtgefuetterte handschuhe usw. bei minus 40 grad nicht gerade das wichtigste

  2. f.

    Ein Buch von Martin Suter ist wenigstens so unterhaltsam wie Mike Shiva am TV.

Kommentariat:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s