Jammerlappenpieksen


Die Zugfahrten die ich auf meinem Weg zur Arbeit zurücklegen, bieten zwischen den Verpflichtungen der Arbeit und Alltag Daheim arbeitstäglich zwei unverplante, freie Stunden, die ich mit allerlei UnSinnigkeiten zu füllen pflege. Ich schätze liebe diese Zeitfenster, es gehört mir, ganz allein, mir, mir mir. Wenn ich den Wagon mit einer Horde wahlweise stimmbrüchig brüllender oder kreischender, saufender und grossflächig raufender Hormone Teenager zu teilen gezwungen, lächle ich nachsichtig und fühle mich aber keineswegs meines Freizeitfensterchens beraubt. Wenn mich in Zürich ein alter Bekannter mit der Frage anspricht, ob er, eigentlich Erstklassfahrer, mich in die 2. Klasse begleiten soll, ich entschieden zu freundlich bleibe und mit einem „Mir egal.“ antworte, er dies als Aufforderung sieht, sich an meine Fersen heftet und sich schliesslich vis à vis im selben Abteil niederlässt hingegen, fühle ich mich meiner Freistunde und damit eines nicht unerheblichen Teils Lebensqualität beraubt. Selbst dann, wenn das Gespräch zumindest als semiunterhaltend bezeichnet werden kann. Wenn es sich beim betreffenden Bekannten jedoch um einen selbstmiteiderfüllten Jammerlappen handelt, der die stundenlang fehlende Fluchtmöglichkeit nutzt um mir seine Probleme kund zu tun, kann ich mich der Versuchung auf vorgetragenes Leid mit fiesen Sticheleien zu reagieren, die noch nicht mal wirkungsvoll, weil der Gesprächspartner sich derart intensiv bedauert, dass sämtliche anderen Wahrnehmungskapazitäten erschöpft sind, nicht entziehen. Ist damit meine Freistundenverlustsfrustration nachvollziehbar geschildert?

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Neulich, Zügiges

5 Antworten zu “Jammerlappenpieksen

  1. Meine volle Zustimmung!

  2. ypsilönchenfänin

    oui!

  3. „semiunterhaltend“, ha ha. Ich kenne das Gefühl, es ist die Pein der Pendler. Einfach Zeitung aufschlagen und gähnen … ;-)

    • in ’schland gibt es dafür die „zeit“.
      der werbebegriff „die große wochenzeitung“ wird im zug spätestens beim aufklappen nachdrücklich untermauert.

Kommentariat:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s