Zug- und andere Ausfälle


„Bloss weil der Zug ausfällt, müssen Sie nicht auch ausfallend werden!“  raunzte der bis anhin engelsgeduldige Kondukteur, als ein weiterer enervierter Zuggast Weltenübels Ursprung auf den bemitleidenswerten Bahnangestellten projizierte: „Ich habe für diese Zugfahrt bezahlt, für diese Zugfahrt, um diese Zeit, an diesem Ort. Sie haben mir versprochen, dass der Zug um 16:00 abfährt und um 16:58 ankommt. Ich toleriere schon immer die Minutenverspätungen ohne zu murren. Sie aber fahren mich in die Pampa und befehlen mir in der brütenden Hitze auszusteigen um auf einen Ersatzzug zu warten. Was wäre wenn ich akut dehydrierungs- und hitzeschlaggefährdet wäre? Oder wenn ich regelmässig Medikamente einnehmen müsste, also alle eineinhalb Stunden, mein Vorrat aufgebraucht wäre, in einer halben Stunde die nächste Tablette einnehmen müsste und deren Kauf in der Ankunftsstadt zu  Ankunftszeit geplant hätte? Das ist ein Vertrauensbruch und ihre Antwort Mobbing!“ „Wir stellen Ihnen gerne Wasser vom Bahnrestaurant zur Verfügung, bleiben Sie bist zur Ersatzzugankunft im Schatten des defekten Zuges stehen und … Mobbing?“ „Und was würden Sie wegen meinen Medikamenten tun?“ „Brauchen Sie wirklich Medikamente?“ „Nein, aber was würden Sie tun?“, Kondukteur murmelnd: „Keine Ahnung… (Normlautstärke:) Aber ich muss nun auch die anderen Fahrgäste informieren gehen!“ „Ha! Da haben wir’s! Es wäre Ihnen einfach egal, wenn ich zum Beispiel einen Herzschlag haben würde.“ „Ich hoffe, dass Sie genau das haben, alles andere wäre fatal.“ „Sie Mörder!“ und jetzt eben, wunderschön: „Bloss weil der Zug ausfällt, müssen Sie nicht auch ausfallend werden!“. Aus gebanntem Amüsement erwacht, ein Mitreisender mittelernst bis scherzhaft zum Kondukteur gewandt: „Gehen Sie doch einfach, wir halten ihn auf wenn er Ihnen folgt.“ Der Kondukteur sichtlich erleichtert ab, der Nervenschwache während der gesamten Wartezeit weiterhin vor sich hin murmelnd. Ich unterhalten und die Vermutung hegend, dass dies die Rache hierfür war.

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Neulich, Zügiges

4 Antworten zu “Zug- und andere Ausfälle

  1. Ein ganz normaler Kunde an einem ganz normalen Tag. Nichts, was mich jetzt sonderlich erstaunen würde. ;-)

  2. Pingback: schweizweit.net | Wochenrückblick

  3. klaresbuntesglas

    Genial! :)

Kommentariat:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s