Ypsilönchenfakten VI oder Das hat sie nicht von mir!


Mein ehemals so umgängliches sozialinteraktiv angepasstes Kind befindet sich in einer akuten Knutsch- und Bemutterungsphase. Betroffen sind Kinder zwischen 0 und 5 Jahren, ihnen gehört mein Mitgefühl und Schutzbestreben, werden sie doch, sobald in Sichtradius von Dame Ypsilönchen geraten, gnadenlos umarmt, abgeknutscht und ohne Rücksicht auf Verluste bemuttert. Mit schnödem „aufdringlich“ werde ich der Intensität von Y gelebter Fürsorglichkeit und Liebe nicht gerecht, „übergriffig“ trifft besser.

Wann immer es Ypsilönchen überkommt wird sie zum Löwen. Es überkommt sie oft und ausdauernd. Einzige allzukurz vor Ausbruch ausgestossene Vorwarnung ist der Aufschrei: „Löi! Wuääääh! Biiisse!“, danach lässt sie sich auf die Knie fallen und hechtet mit offenem Mund nach den naheliegendsten, -stehendsten und -gehendsten Beinen. Schuld ist der letzte Zoobesuch, oder vielmehr sie:Denn sie wissen nicht, was sie tun.Kein liebevolles Säuseln („Liebes Ylönchen tu doch auf zwei Beinibeini laufi machen!“, kein Ablenken und kein sachlich vorgetragenes Argument („Du könntest doch ein Löwe auf ZWEI Beinen sein und dann eben Knie statt Waden beissen!?“) fruchtete, das Kind krabbelte als Löwe durch den Zoo.

Ypsilönchen hat ausgeprägte Kleidervorlieben. Besonders beliebt sind Pyjamas. Mit Inbrunst geliebt wird der „Gede-Mond-Stääne-Bischi“ (Racketen-Mond-Sterne-Pyjama). Ich fand diese Liebe niedlich und die Tatsache schön, dass Y eigene Vorlieben entwickelt und diese auch klar kommuniziert. Ich fand. Bis sie ihren geliebten Pyjama eines Morgens nicht mehr ausziehen wollte. Nun gut, dachte ich und sie ass im Pyjama Morgenessen. Das erhöhte ihre Bereitschaft den Pyjama auszuziehen keineswegs und so hoffte ich auf den Aufbruch und erforderliches Umziehen zum Einkauf, danach auf Schlaftrunkenheit und Wehrlosigkeit nach dem Mittagsschlaf, hernach auf erforderliche Umziehaktion vor dem Spielplatzbesuch, danach drauf, dass sie doch bitte ihren Pullover nicht heben, und allen Anwesenden zeigen möge, dass sie drunter noch ihren Pyjama trägt und schliesslich auf den nächsten Tag. Lassen Sie mich ohne weitere genauere Zeitangaben festhalten, dass sie heute den Pyjama nicht mehr trägt. Jedenfalls nicht am Leib. Allerhöchstens im allgegenwärtigen Täschchen, dass in seinem kurzen Leben schon viel zu viel sehen musste.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Elternsein, Neulich, Y-&Äm-Fakten, Ypsilönchen

2 Antworten zu “Ypsilönchenfakten VI oder Das hat sie nicht von mir!

  1. Sie sollten einen Roman schreiben. Oder mindestens Kurzgeschichten.

    Einen, köstlich unterhaltenen, Abnehmer Leser und Fan selbiger hätten sie in mir gefunden.

    Herrlich!

Kommentariat:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s