Ich wünsche (überarbeitete Version)


Bevor meine Tochter geboren wurde, ja, bevor ich mich überhaupt mit dem Gedanken trug schwanger zu werden, beschäftigte mich die Frage, was einem Menschen, neben den erfüllten Menschenrechten, in keinem Falle fehlen sollte, eine Thematik deren Prägnanz sich mit dem Wissen um das Heranwachsen meiner Tochter verstärkte. Obwohl die Anzahl Wünsche, die ich für meine Tochter hege, unzählbar ist, gibt es doch mir besonders wichtige drei Punkte:

Urvertrauen: Meine Tochter möge sich Gehalten- und Getragenwerden (in wortwörtlichem und übertragenem Sinne) wissen, sie möge ein Grundgefühl des tiefen Geliebtwerdens in sich tragen, dadurch die Stärke erlangen dem zu trotzen, was ihr in ihrem Leben begegnen wird.

Interesse: Meine Tochter möge sich interessieren, wach und wissensdurstig für ihr Umfeld und die Menschen darin durch ihr Leben gehen, die Augen nicht verschliessen, lernen wollen.

Entfaltung: Meine Tochter möge sich im Wissen darum, dass wir sie loslassen, aber halten, wenn sie fällt, entfalten und ausschöpfen können, was sie an Wünschen und Können in sich birgt.“

Ich habe diese Punkte vor gut 2,5 Jahren notiert, zu einem Zeitpunkt also, an dem ich ein gerade mal 8 Monate altes Kind hatte und man kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich damals noch in Erziehungskinderschuhen steckte. Trotzdem hat sich an diesen Wünschen wenig verändert. Und doch wurde ich, als ich vor Tagen in den unter „Erziehung“ eingeordneten Artikeln stöberte, der Tatsache gewahr, dass ein wichtiger Punkt fehlt: Respekt. Ich habe diesen Ausdruck mit Bedacht und trotz der meines Erachtens negativen Konnotationen gewählt und meine damit durchaus nicht, die in stark autoritär geprägtem Umfeld gebräuchliche Bedeutung, die oft vor allem auch Angst, Unterordnung und eindeutig einseitige Machtgefälle impliziert. Ich spreche von Achtsamkeit im Umgang mit Mitmenschen und ihren Gefühlen, vom Respektieren der Grenzen anderer und von Toleranz.

Es bleibt uns nichts, als intensives Vorleben.

 

Ich füge also an:

Respekt: Mögen meine Töchter achtsam- und behutsam mit Mensch, Tier und Natur umgehen, mögen sie sich in Nachsicht und Toleranz üben, Grenzen Anderer erkennen und respektieren und mögen sie verzeihen. 

Advertisements

12 Kommentare

Eingeordnet unter Elternsein, Erziehung

12 Antworten zu “Ich wünsche (überarbeitete Version)

  1. …und mögen ihnen Andere mit Nachsicht und Toleranz begegnen, ihre Grenzen erkennen, sie respektieren und ihnen verzeihen!

    Danke für diesen schönen Text!

  2. Sehr schön in Worte gefasst. Das sind wichtige Punkte und so ungefähr schwebt das auch in meinem Kopf herum, aber so konkret hätte ich es nicht ausdrücken können.
    Denkst du ihr seid diesbezüglich auf einem guten Weg?

  3. Ein wunderschöner Artikel! Ich bin mir sicher, deine Kinder haben alles Glück dieser Erde, dass du ihre Mama sein darfst.
    Liebe Grüsse aus dem kalten Buenos Aires,
    Änni

  4. Frau Gminggmangg kann auch schniefig. Ich schniefe wie verrückt. Verzückt. So wahr.

  5. Dem gibt es nichts hinzuzufügen. Würden alle Eltern so denken und handeln: unsere Welt wäre eine bessere und die Kinder glücklicher!

    Sehr schön und treffend formuliert!

    Alles Liebe von
    Frau Süd

    P. S. Beste Grüsse auch von meiner Mutter, die ebenso beeindruck von diesem Text ist und die mich und meine Geschwister mit diesen Wünschen ins Leben begleitet hat.

  6. Pingback: Eigentlich | Lotte(r)leben

  7. Sehr schön und treffend! Das ist es was auch ich meinen Mädchen mitgeben möchte! Ich hoffe es gelingt mir!
    Würden nur alle so denken!
    Liebe Grüsse
    Nathalie

  8. Marlyn

    Danke für die Grüße – ich habe mir nur Mühe gegeben, mit gewissem Respekt dem „Leben selbst“ gedankt und dankbar bin ich immer noch und ich bin mehr als glücklich, dass soviel zurück kommt, in den letzten 10 Jahren auch von den Enkelkindern. Das ist wundervoll!!! Unbeschreiblich!
    Alles Liebe: „Mama Süd“. ;-)

Kommentariat:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s