Du Sau.


Ypsilönchen war seit fast 1.5 Jahren nie mehr ernsthaft krank.

Wir haben endlich all unsere beruflichen Aufgaben erledigt und können uns jetzt vollends konkretesten Reisevorbereitungen zuwenden.

Umstände, die, auch unausgesprochen und nur vorsichtig bedacht, den Tunichtgut schlechthin, den fiesen Piesacker harmlosesterer Zeitgenossen, den Albtraum aller Eltern, Murphy, die Sau, unweigerlich auf den Plan und zu Schandtaten rufen musste. Ich ging mit Y und einem stark angeschwollenen Insektenstich zur Kinderärztin. Wir kamen mit Scharlach wieder.

Aber, und das schreibe ich hier nur ganz leise, wir lassen uns nicht beirren: Wenn wir, beide Betroffene massiven Enscheidungsvermeidunsgverhaltens, uns bis dahin für die mitzunehmende Garderobe und zumindest den Ansatz einer Reiseroute entschieden haben.

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Reisen

3 Antworten zu “Du Sau.

  1. ypsilönchenfänin

    Down with Murphy!

  2. jpr

    Mit ein wenig Glueck bleibt Murphy einfach weiter an Ihrer alten Adresse mit seinem Unbill. Dann kann das ja nur gut sein, wenn Sie nicht da sind.

  3. Marlyn

    Mistmatz! (psssst)

Kommentariat:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s