Ploče HR – Tivat (Nähe Kotor) MNE (Tag 10)


Relativ früh brachen wir wieder auf, das vorläufige Ziel war weiterhin Dubrovnik. Der Weg dorthin führt für einen Kurzen Streckenabschnitt über Bosnien-Herzegowina, das Passieren der Grenzen vollzog sich für uns, wohl auch dank Schweizerpässen und offensichtlichem Ziel (Camping), komplikationslos. In Dubrovnik wurde rasch klar, dass wir nicht alleine mit unseren Besuchsabsichten waren, der Gefährte zeigte sich relativ unflexibel, was das Parken in Kleinstlücken anbelangt und so blieb und nur, die Stadt mit dem Ruf eine der Schönsten an der Adria zu sein, mit der Absicht zu umfahren, den Besuch im September nachzuholen. Wir führen also weiter, schafften es gar über eine weitere Grenze (Montenegro). Montenegro scheint bisher, noch sind wir nicht weit vorgedrungen, an der Küste landschaftlich hauptsächlich von hohenHügeln und kleinen Bergen bestimmt, die direk ins Meer abschiessen, bergig muss es ja wohlnauch sein, den Namen trägt das Land mit Recht. schön ist es alleweil. In der weitverzweigten Bucht Tivatski zaliv (wahrscheinlich war das grad ein Pleonasmus) verbrachten wir schliesslich auf einem Kleinstplatz, mit lauter Serben in Ferienstimmung, eine nicht ganz ruhige, aber billige Nacht.

    Bemerknisse

  • Erkenntnis des Tages: Montenegro handelt mit Euros. Banausengmanggs.
  • Auf einem Campingplatz in Montenegro, würde Familie Gminggmangg auch in Clownskostümen nicht erheblich mehr auffallen. Der farbenfrohste unter uns bunten Hunden war aber Herr G., der hat nämlich den Abwasch gemacht. Als Mann!
  • Die Kroaten sagen, wir sollen nicht nach Albanien, die Serben finden Kroatienurlaube unnötig, die Griechen können unsere Reisepläne gen Türkei nicht verstehen und die Türken warnen uns vor Bulgarien, kurz: Wieso um himmelwillen macht man als Schweizer nicht „allinclusive“ Luxusurlaub?
  • Das Übertragen der Bilder von iPhone zu iPad klappt noch immer nicht, erst recht nicht das Übertragen der Fotos der Nikon, aber heute habe ich ans Schiessen eines iPadFotos gedacht. hier also Montenegro in Abendstimmung:

    20120719-071627.jpg

    Advertisements

    11 Kommentare

    Eingeordnet unter Bemerknisse, Neulich, Reise 2012, Reisen mit Kindern

    11 Antworten zu “Ploče HR – Tivat (Nähe Kotor) MNE (Tag 10)

    1. Ooooohhh…. hab ich schon erwähnt, dass ich grün vor Neid bin?

    2. mammasusanna

      Mannomann seid ihr glückliche!
      Grüssen Euch, nun auch zu viert: J.M. ist, als ihr grad startetet, zur CH raus, bei uns daheim reingeschneit.

    3. Marlyn

      Schön! Wasser, Sonne & Wärme – fehlt hier in diesem Sommer ziemlich, beim Reisebericht lesen, ist so ein bisschen das Gefühl von Sommer & Urlaub bei mir entstanden. Weiter eine gute Reise!

    4. Es tut gut, die Frau Gminggmangg und Familie nicht ganz aus der Welt zu wissen. Gehaben Sie sich weiterhin wohl und bloggen versonnen gen hiesigen Herbst herüber. Wir freuen uns darauf und lachen schon vorab!

    5. Urs Hofer

      Hej zäme,
      nicht von Svärje (aber mit viel Symphatie dafür) aber auch und vor allem dem Süden verfolge ich eure Reise von meinem geliebten Boot aus und finde die Erklärung „warum nicht luxusreise all inklusive“ direkt ab de^m Multikulticamping total witzig. Gniessets und bis …? Urs

    6. Barbapapa

      Kotor ist schon seit meiner Schulzeit ein Ort, den ich einmal besuchen möchte. Mich hat die Bucht im Schulatlas fasziniert. Und ich hab mir die Bucht und das Städtchen in meiner Fantasie vorgestellt. Nun erwarte ich natürlich ein paar Bildchen.

    Kommentariat:

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s