Istanbul – Akçakese (Nähe Sile) (Tag 30)


Trotz wunderbarer Tage war es eine Wohltat, wieder aus der Stadt heraus zu kommen und so entschlossen wir uns, ziemlich abseits grösserer Ortschaften, am Schwarze Meer einen Platz zu suchen und da vielleicht einige weitere Tage zu verweilen. Das Schwarze Meer war das, wenn auch unter Vorbehalt, erklärte Ziel unserer Reise. Am Schwarzen Meer scheint es, so jedenfalls behaupten Reiseführer und Camper, nur sehr wenige Campingplätze zu geben und so recherchierten wir relativ sorgfältig, wo wir unsere Nacht verbringen wollten. Wir fanden einen menschenleeren Ypsilönchen-Traumplatz mit Pool, Meer und vorallem: Sich frei bewegenden Pferden auf dem Gelände. Leider waren die Platzpreise derart überrissen, dass wir beschlossen, nicht länger als eine Nacht zu bleiben. Schön war es alleweil und sowohl der Weg dahin, durch kleine, beschaulich ruhige Dörfer, als auch der Ort, um den Muezzin des nächstgelegenen Dorfes zu hören, bedurfte es Anstrengung, das will etwas heissen, waren angenehmer Kontrast zum geballten, lärmenden Alltag Istanbuls.

Gebetene Gäste (Fürs Blog fotografier ich nach wie vor mit iPhonekamera, man verzeihe deshalb nach wie vor schlechte Qualität):

20120811-221544.jpg

    Bemerknisse

  • Istanbullen küssen sich zur Begrüssung, stellen Sie sich sowas mit Schweizer Polizisten vor!
  • Apropos Muezzin: Y gebraucht Wörter wie Muezzins und Minarett mittlerweile ganz selbstverständlich. Schleichende Islamisierung! Wann immer der Ruf zum Gebet ertönt wirft Äm die Arme in die Luft, klatscht, tanzt und singt, während sich Y die Ohren zu hält.
  • Äm und Y haben Kussvermeidumgsstrategien entwickelt: Während Y sofort zun Fuss, bei Gelegenheit auch per Laufrad die Flucht ergreift, verfällt Äm, sobald Kusswütige gesichtet, in spuckegeladenenes Dauergepruste. Ys Strategie ist deutlich effektiver.
  • Advertisements

    Ein Kommentar

    Eingeordnet unter Bemerknisse, Neulich, Reise 2012, Reisen mit Kindern

    Eine Antwort zu “Istanbul – Akçakese (Nähe Sile) (Tag 30)

    1. Broe

      Mir gefällt Äm’s Strategie – irgendwie einfallsreich und ich hätte sie auch für erfolgreich gehalten… Vielleicht ist das bei einem niedlichen Kleinkind aber anders :)
      Ich wünsch euch noch schöne, sonnige Tage mit möglichst wenig Stress!

    Kommentariat:

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s