Filzen statt toben (3.Dezember)


Eigentlich war mir nach trotzen, bocken und grummeln, als die SBB mal wieder, völlig überraschend, im DEZEMBER (!), von einem Wintereinbruch und mindestens 2 cm Schnee heimgesucht ward und diese erschütternde Naturkatastrophe verschiedenste Zugausfälle und Verspätungen zur Folge hatte, gerade setzte ich zu einem spektakulären Eigenkörpewurf gen Zugboden an, holte, unter Nutzung sämtlichen Lungenvolumens Luft, als Lautsprecherplauderer nach der deutschen und französischen, nun zur englischen Durchsage wechselte: „Ladys an Gentlemen, this train is retarded.“ Mimimi… Was soll Frau Heilpädagogin da noch toben!? Ein retardierter Zug! Sofort waren sie weg, die Tob- und Rachegelüste, alles was ich nun noch wollte, war den entwicklungsverzögerten Zug einzeln fördern, etwas snoezelen und mit ihm Weihnachtsgeschenke für seine Eltern filzen.

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Neulich, Zügiges

6 Antworten zu “Filzen statt toben (3.Dezember)

  1. Ich schmeiss mich weg aber nicht aus Trotz :-)
    You made my day!!!

  2. Hihi – Déformation professionelle?… Apropos Filzen: Seit meinem unfreiwilligen und absolut grenzwertigen Filzversuch unter der Fuchtel einer gestrengen Ergotherapeutin krieg ich Bibeli, wenn ich das böse Wort mit F nur höre…

  3. Martina

    Ich war mal nah dran einen Arzt zu rufen, als in einer Wiener U-Bahnststion informiert wurde, dass sich der Zug wegen eines „technischen Gebrechens“ (!!!) verspäte…

  4. gnihihi „retarden“ – made my day!

  5. Pingback: 3. Dezember – Schulwahlqual | Gminggmangg

Kommentariat:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s