Bünzlispektra und andere Tipps


Es ist nicht einfacher worden, seit wir den Gefährten haben. Ich spreche von Entscheidungen in Bezug auf Urlaubsorte, denn mit dem Gefährten müssen wir uns nicht um Fahrpläne und Buchungen kümmern, sondern können spontan entscheiden. Sehr spontan. Derart spontan, dass wir uns bis zur unmittelbaren Abfahrt für keine Richtung entscheiden können und uns, im Ansinnen das gesamte optionale Bedarfsspektrum abzudecken, sowohl von Berg- bis Strandgarnituren hoffnungslos überpacken. Für 1-2 Wochen Urlaub* packen wir so mindestens so viel ein, wie für unsere Vierteljahresreise, eher mehr, denn wir gehen anders als bei einer längeren Reise, nicht von zwischenzeitlichen Wäschewaschintermezzi aus. Mit Kindern im Chöözi- und Choslialter (deutsches Chööze, deutsches Chosle) bedeutet das, wenn Nacktheit nicht eine Daueroption sein kann, mindestens zwei Garnituren pro Tag und Klimamöglichkeit. Jedenfalls fahren wir morgen in den Urlaub und haben sogar die ersten drei Tage verplant, weil wir uns mit „unseren Deutschen“ (siehe Reise 2012*, ab Ulcinj, Albanien) treffen werden. Wir treffen uns, und mein Empfinden flüstert mir minütlich ein, dass das auf der Bünzliskala gleich nach, Aromat, einer Sodamaschine und allsonntäglicher Ankezüpfe kommt, auf einem Schweizer Campingbauernhof. Danach werden wir nach, ach, das entscheiden wir spontan fahren. Oder an die Ostsee. Oder an die Nordsee. Tipps werden gerne und dankbar angenommen!

 

Gefährtetris.

 

 

 

 

 

* Länger dürfen wir nicht wegbleiben, der Gemüsegarten fruchtet und unser Gartensklave aka Ypsilönchens Patenonkel fürchtet allein die Kontrolle über die Frucht- und Gemüsemassen zu verlieren.
** Die nächste längere Reise steht übrigens, falls ich es noch nicht oft genug erwähn haben sollte, 2014 an, wieder für drei Monate, wenn denn alle Gesuche genehmigt werden. (Ansonsten fliegen wir einfach für sechs Wochen in die Mongolei, ein Gedanke, der mich mit potentiellen Gesuchsablehnungen versöhnt.)
Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Neulich

4 Antworten zu “Bünzlispektra und andere Tipps

  1. normandie. normandie. normandie. normandie. speziell den campingplatz in st. aubin sur mer – wunderschöne strände und st aubin praktisch touristenfreie zone, also nicht mit italien zu vergleichen.

  2. sigi

    großartig! ich schaffe es selbst dann, wenn ich genau weiß, wohin es geht, viel zu viel einzupacken – ein solcher gefährte würde mein packverhalten noch näher an einen umzug rücken lassen… daumen hoch, ihr schafft das! (eine lehrerkollegin aus dem norden deutschlands…)

Kommentariat:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s