Zehn Fragen


Die werte Frau Miez  stellte mir im Rahmen eines neuerlich grassierenden Taggingvirus‘ zehn Fragen:

DER oder DAS Blog? DIE oder DAS Nutella? DER oder DAS Laptop?

Ich unterscheide nach Sprache/Dialekt in der/dem ich mich gerade unterhalte, die erste Variante ist im Folgenden Hochdeutsch, die zweite Variante Berndeutsch: Das Blog/ dr Blog, die Nutella/ ds Nutella, der Laptop/ dr Laptop.

Welches ist Dein liebstes Fest im Jahreskreis und warum?

Ich bin ein Feiertagsmuffel, aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich wohl den Jahresübergang wählen. Ich mag es, mich durch die Fotos des letzten Jahres zu wühlen, mir chronologische Gedanken über das vergangene Jahr zu machen und mir das Kommende auszumalen.

Hast Du Geschwister und welchen Stellenwert haben sie in deinem Leben?

Ich habe eine Schwester, die mir sehr wichtig ist und mit der ich relativ engen Kontakt pflege. Ausserdem ist sie meine Sportmotivatorin und jagt mich endlich wieder regelmässig Kletterwände hoch.

Wenn Du Dir eine Fertigkeit über Nacht – im Schlaf – aneignen könntest, welche wäre das?

Ich wollte diese Frage erst mit „Spielt keine Rolle, ich möchte einfach irgendetwas richtig, richtig gut beherrschen.“ beantworten. Das ist nicht gänzlich falsch, denn tatsächlich kann ich sehr viele Dinge, manches sogar ziemlich gut, aber ich habe kein herausragendes Talent, würde mir aber manchmal genau das wünschen: Perfektion, echtes Können. Aber nach genauerem Nachdenken schien mir die Talentwahl doch wichtig, denn wenn ich schon wählen kann, möchte ich nicht mit der Fähigkeit zu perfektem Steeldrumspiel erwachen, wenn ich auch perfektes Russischsprechen oder so hätte haben können.

Du hast ein Blog. Aber war bedeutet für Dich Schreiben generell?

Kopfreinigung, Magenentleerung und Gehirnstütze.

Welches war die teuerste Anschaffung, die Du für eins deiner Kinder getätigt hast. Und welche die Wertvollste?

Die teuerste Anschaffung, wenn auch nicht in konkret materiellem Sinne, ist die KiTa der Kinder. Wir bezahlen monatlich einen nicht unwesentlichen Beitrag, der sich aber auf der ganzen Linie lohnt, ja, vielleicht ist die KiTa zugleich auch unsere wertvollste Anschaffung. Sie gibt uns die Möglichkeit unseren Alltag so zu gestalten, wie wir es aktuell können und möchten.

Bist Du mit Deiner Berufswahl zufrieden?

Nicht immer, manchmal, aber grundsätzlich denke ich, dass ich für mich, meine damalige und heutige Situation die richtige Wahl getroffen habe, mit allen Vor- und Nachteilen, die der Beruf der Heilpädagogin mit sich bringt. Ich bin allerdings überzeugt davon, dass ich in mittelferner Zukunft noch andere berufliche Wege beschreiten werde.

Tacker oder Büroklammern?

Bei meinem Geschick? Zum Wohle Aller (Verletzungsgefahr) und für die Umwelt (niedrige Treffer-, hohe Abfallquote) benutze ich Büroklammern.

Dein aktuelles Lieblingslied ist …

Ich habe kein Lieblingslied. Ich höre Musik entsprechend der Verfassung, in der ich mich befinde, das heisst so divers wie mein MP3Player es erlaubt. Ich habe Musik fürs Fernwehen, Selbstmitleidsuhlen, Vorfreude und Musik die zur Bodenplattenmusterung im Berner Bahnhof passt.

Bitte vervollständige: Wenn die Kinder schlafen …

beginnt hier das grosse Gammeln. Ich surfe, schaue Filme, schreibe, unterhalte mich mit Herrn G., esse all die Süssigkeiten, die wir vor den Kindern versteckt halten oder trinke ein Glas Wein.

Laut Spielregeln müsste ich nun 10 weitere Blogs mit Fragen traktieren, wer immer gerne von mir befragt würde, melde sich an dieser Stelle, ansonsten lasse ich diesen Kelch mit fauler Freude an mir vorbeigehen.

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Gestockt

4 Antworten zu “Zehn Fragen

  1. Ich hab auch den Jahresübergang als Liebslingsfest. Hihi. Und bei den Fähigkeiten wäre meine Antwort beinahe genau wie deine ausgefallen, als ich über meine Antwort nachdachte. Russisch war übrigens eine der möglichen Antworten. Und etwas perfekt können. Ja. Aber dann dachte ich mir, daß ich durch genug übung alle bisherigen Fähigkeiten ja perfektionieren KÖNNTE. Und entschied mich für etwas, was ich noch nicht kann.

    • Ich musste auch schmunzeln als ich deinen Eintrag las, den neben den erwähnten Gemeinsamkeiten, sind KiTa und Schule schlussendlich auch sehrähnliche, teure Investitionen.

  2. ich, ich, ich will das Stöckchen! :)

Kommentariat:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s